Wilde Wege im Bayerischen Wald

Tipps und Inspiration, Wandern
Wilde Wege und wilde Wasser zeichnen den Bayerischen Wald aus.

Nei Monat‚ Winter – drei Monat‚ koid – des is da Woid“, lästern manche über den Bayerischen Wald. Auch wenn es im tiefen Osten Bayerns oft etwas frischer ist, als im Rest des Freistaates, lässt es sich hier einen wunderbaren Wanderurlaub verbringen. Wer fit ist, kann jeden Tag mehrere über 1000 Höhenmeter hohe Berge besteigen und oft eine großartige Aussicht genießen.

Ausblicke bis zum Alpenrand

So eine Paradetour mit felsigen Steigen und Ausblicken bis zum Alpenrand ist der der Weg über den Kleinen und Großen Osser, direkt an der Grenze zu Tschechien. Insgesamt finden sich 50 Touren im neu aufgelegten Rother Wanderbuch „Wilde Wege: Bayerischer Wald“ von Eva Krötz. Und unterwegs lockt fast immer eine urige Hütte mit bayerischen und böhmischen Schmankerln. Die Wege sind gut beschrieben. Wer trotzdem Angst hat, sich zu verlaufen, kann GPS-Daten herunterladen.

Wichtig zu wissen:

Eva Krötz, Rother Wanderbuch „Wilde Wege: Bayerischer Wald“, 216 Seiten, 16,90 Euro, die 2., überarbeitete Auflage erschien im Herbst 2020, ISBN: 9783763331727

Teile diesen Beitrag

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü